Modul 5
Rallye "Vom mitteleuropäischen Wald zum Regenwald"

 

Für die Durchführung dieser Rallye wird vorausgesetzt, dass die SchülerInnen bereits eine Unterrichtseinheit zum tropischen Regenwald absolviert haben.

 

Zielgruppe

Sek II

Geeignete Jahreszeit

Jede

Ablauf

SchülerInnen begeben sich mit Schreibunterlagen und Rallye-Laufzetteln durch ein Waldgebiet und lösen gruppenweise an 10-12 Stationen Untersuchungsaufgaben. Anschließend Auswertung.

Zeitbedarf

Untersuchung und Präsentation vor Ort 1 ½ Stunden (Ausführliche Nachbesprechung im Folgeunterricht).

Bananenblatt im Gegenlicht

 

Laubwald

 

Palmenwald

 

Lernziele

SchülerInnen erschließen selbst entdeckend und forschend Aspekte der Struktur und der Bedeutung des mitteleuropäischen Waldes im Vergleich zum tropischen Regenwald.

Methoden

Lernen an Stationen: Beobachtung, Schätzung, Untersuchung, Vergleich, Bestimmung, Bewertung von Ergebnissen, Hypothesen-Bildung, Argumentieren

Achtung

Lehrkräfte, die keine Zeit für die Rallye-Vorbereitung aufbringen können, haben die Möglichkeit, den Service der Ökologiestation Bremen zu nutzen und die Rallye nach Terminabsprache zu jeder Jahreszeit im dortigen Stationsgelände durchzuführen. Eine Fachkraft stellt 10-12 Rallye-Stationen zusammen, hält die nötigen Materialien vor und betreut die SchülerInnen vor Ort.

Alle anderen Lehrkräfte stellen sich die Rallye-Stationen je nach örtlicher Gegebenheit und jahreszeitlicher Möglichkeit selber zusammen. Vorschläge können bei uns angefordert werden. Es gelten folgende Bedingungen...

Voraussetzungen für die Durchführung dieses Moduls

→ Strukturreicher Laub- bzw. Mischwald in erreichbarer Nähe, idealerweise mit Rundweg
→ Bereitschaft der Lehrkraft, den Wald im Vorfeld aufzusuchen, von den vorgeschlagenen Stationen 10-12 hier anwendbare auszusuchen und die Rallye vorzubereiten bzw. dies einer Assistenzkraft zu übertragen

Vorbereitung

 

Längerfristig
→ Auswählen von 10-12 Stationen, je nach örtlicher Gegebenheit. Die Stationen liegen mindestens 10 m auseinander, die gesamte Rallye-Strecke sollte nicht mehr als 500 m betragen.
→ Zusammenstellen der Rallye-Laufzettel
→ Erstellen der Stationsmarkierungen (mit "Buchstaben-Fahne" versehene Bambusstäbe bzw. bei Frost "Buchstaben-Fahnen" zum Aufhängen)

Unmittelbar vor der Durchführung der Rallye
→ Stationen mit Bambusstäben etc. markieren
→ Untersuchungsmaterialien an Stationen deponieren

Durchführung

 

Material
→ Schreibunterlage
→ Stifte
→ Rallye-Laufzettel
→ Untersuchungsmaterialien sind bereits an Stationen deponiert

Gruppeneinteilung
→ Gruppen à 2-3 SchülerInnen

Die Gruppen erhalten ihre Materialien. Jede Gruppe startet von einer anderen Station. Dabei auf Zeitpuffer achten! Den SchülerInnen wird 70 Minuten Zeit gegeben die Aufgaben zu lösen. Danach treffen sich alle zur Auswertung. Gewonnen hat die Gruppe mit den meisten richtigen Antworten bzw. den besten Erklärungen.